Testbericht: GroVia SIO OS Diaper

By | 2015-11-30T12:49:51+00:00 Juli 16th, 2014|Categories: Allgemein|Tags: , , , , , |2 Comments

Die GroVia Windel wird in den USA designed, in Nord China und Pakistan hergestellt. Dabei achtet, wie so gut wie alle Windelhersteller auf Faire Behandlung und Bezahlung der Mitarbeiter. Ökologie steht an erster Stelle, so wird die Außenhülle aus TPU (Öko-PUL) und die Soaker aus Bio-Baumwolle hergestellt.

Zur Windel:

Wie schon gesagt wird die Außenhülle aus TPU bzw Öko-PUL hergestellt, innen hat sie ein Polyester Netz. Es ist eine SIO, also wird die Einlage eingeköpft (oben und unten). Die Soaker gibt es als Bio-Baumwoll und Hanf/Baumwoll Versionen. Die Hanf/Baumwoll Version hat eine Microfleece Stay-Dry Oberfläche und ist dünner. Dafür hat man bei der Bio-Baumwoll nur natürliche Materialen. Beide Einlagen haben an der Unterseite eine TPU Schicht um noch besser vor Feuchtigkeitsabgabe zu schützen.Außerdem gibt es Wegwerf- bzw Einmaleinlagen direkt von GroVia, diese werden in die Windel eingeklebt. Der Preis liegt zur Zeit bei ca. 17€ für das Cover und 22€ für 2 Bio-Baumwolleinlagen. Die StayDry Hanf-Baumwoll Einlagen kosten (2Stück) ca 20€.

Wir haben uns für die Snap Version entschieden. Wir hatten schon mal die mit Klett – hierzu kann ich sagen das die GroVia eine der Windel mit dem festesten Klett (Velcro) ist, die ich kenne. Teilweise habe selbst ich Probleme gehabt diese zu lösen. Das empfand ich aber immer als Bonus, da mein Sohn die Windel nicht aufbekommen hat.

Allerdings ist es auch kein normales Klett, wie es von anderen Windeln bekannt ist. GroVia nennt es „hook & loop“  also Haken und Schlingen. Vorteil ist, das der Stoff der Windel den „Gegenklett“ darstellt und dadurch eine sehr große Fläche bietet. Auch ist der „Haken“ teil so aufgebaut das er keine Fussel sammelt. Nachteil ist das der Stoff dadurch Pilling bekommt.

SIO hat den großen Vorteil, das man das Cover wieder verwenden kann, sofern es nicht verschmutzt ist. Mit MuMi-Stuhl klappt das nicht so gut, später schon. Man kann also durch aus mit 2-3 Cover den ganzen Tag schaffen! Zusatz Einlagen brauchen wir bei dieser Windel nicht, selbst mit 19 Monaten und einem Kind was gern mal ein Glas Wasser auf einmal trinkt, hält die Windel problemlos.

Nachteil an den Einlagen ist die Trocknungszeit. Die ist lang! Trick ist hier die Einlage um zu schlagen:

Tut man das nicht, ist die Einlage noch ziemlich feucht, wenn schon alles andere längst trocken ist. Die Einlage hat sozusagen doppelte Beinbündchen, diese sind also nicht am Cover wie sonst. Sehr pfiffig! Denn sind diese Nass muss man bei anderen Windeln die Cover tauschen oder trocknen lassen. Diese Problem kann hier also nicht entstehen.
Leider hat man in der Windel kaum Platz für Zusatz Einlagen, kommt man mit den Standard GroVia Einlagen nicht aus könnte es Probleme geben.

Zur Größen Einstellung hat die GroVia 2 Reihen Snaps, also 3 mögliche Größen. Die Windel an sich ist ziemlich schmal geschnitten – nicht so schmal wie eine Itti Bitti, aber sehr viel schmaler als eine Totsbots V4 zum Beispiel.

Zu den Mustern muss ich sagen, das sie okay sind – aber reißen mich nicht vom Hocker. Dafür finde ich die Unifarben sehr schön. Eine anthrazitfarbene Windel hat sonst kaum einer.

Die Windel ist, meiner Meinung nach eine reine Tagwindel. Aufgrund der Schmalen Form und kaum Platz für Zusatz Einlagen kann man sie für die Nacht nicht gut genug stopfen.

Dafür ist sie toll für unterwegs, 1 Ersatz Cover und ein paar Einlagen – mehr braucht man in der Regel nicht mit nehmen. Spart Platz und man muss nicht so viel schleppen.

 

In Kürze:

+ großes Saugvolumen der Standard Einlagen
+ Gute Snaps / Kletts
+ doppelte Beinbündchen an der Einlage
+ gut für Unterwegs (1 Cover 2-3 Einlagen)
+ 2 Varianten: Klett & Snap

+/- Muster okay / Farben schön

– lange Trocknungszeit
– hoher Preis
– kaum Platz für Zusatz Einlagen

 Kaufen? Ja. Ich bin Fan der Windel, weil sie einfach gut Durchdacht ist. Das Cover läßt sich Problemlos mehrfach verwenden, auch oft wenn Stuhl drin war. Das Saugvolumen reicht für unseren Sohn ohne Zusatzeinlage. Allerdings muss die Windel gut passen. Als er noch kleiner war, ging auch mal was daneben weil die Windel nicht richtig geschlossen hat.

Kaufen:

 

About the Author:

Ich bin Vater von 2 Kindern, Inhaber von saler.it, Blogger und Administrator bei der Talanx. Fragen? Sprecht mich an :)

2 Comments

  1. Bianca 16. Juli 2014 at 18:27 - Reply

    Bei kleineren Babys / Kindern passt die mit Klett besser :)

    • Raik 16. Juli 2014 at 18:29 - Reply

      darf ich in ein paar Monaten testen ;-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: