Testbericht: Pop-In V2

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

IMG_20140607_152057

Wir hatten schon mal eine Pop-in. Damals V1, gebraucht gekauft und was soll ich sagen? Die ist irgendwie ständig ausgelaufen – war einfach nicht unser System. In der Stoffwindelwoche gab es ein Gewinnspiel von Stoffywelt.de zu gewinnen unter anderem ein Pop-In Paket – mit gemacht – gewonnen – super.

Zur Windel:

Die Pop-In wird von Close Parent aus England hergestellt, produziert wird die Windel in China. Es ist eine SIO also eine Hybridwindel. Außerdem it es eine Mitwachsende Windel, also eine OneSize (lt. Herstller 3 – 16 kg). Die Windel wird mit Klett verschlossen und man kann sie als Minkee oder Bambus Version kaufen. Das Außenmaterial ist PUL.

Als ich die Windel das erste Mal in die Hand genommen habe ist mir aufgefallen wie weich das PUL ist, auch von innen fühlt es sich gut an. Das zweite was ich gesehen habe ist, das die Saugkerne auch Gummi Bündchen haben. Natürlich passen sie sich so besser dem Kind an, aber beim zusammen bauen der Windel bin ich nie ganz zufrieden. Die Einlagen sind einfach immer wellig. Am Kind ist es dann nicht mehr so schlimm da hier die Windel mit samt der Einlagen gestretcht wird.

Auch toll sind die doppelten Beinbündchen. Sorgen auf jeden Fall für besseren Sitz, wenn das Kind in Bewegung ist. Die Beinbündchen sind auch aus PUL und haben das gleiche Muster wie der Rest der Windel. Als revolutionäre Neuentwicklung gibt close parent die neuen „washing tabs“ an. Ist aber wirklich toll. Denn diese werden bei nicht Gebrauch, sprich beim Tragen, einfach hinter die hintere Lasche geschoben und kommt dadurch nicht an die Haut des Kindes. Gerade bei Kinder mit sensibler Haut wirklich toll. Leider sammeln die Kletts und die Gegenkletts (washing tabs) einiges an Fusseln auf, so dass sie nach 3 Wochen tragen schon etwas unschön aussehen.

Die Einlagen werden in die Windel eingeknöpft, also gesnapt. Hier hat close parent nicht gespart vorne gibt es 2 reguläre Snaps und oben 2 Snaps an Laschen. Dazu noch eine in der Mitte um den Booster zu befestigen.

Theoretisch ist die Außenhülle auch eine Prefold Überhose. Und das klappt auch sehr gut, so kann man die Einlagen in die Wäsche tun und die Hülle noch 1-2 benutzen. Das spart Wäsche und Geld. Wir haben es mit Mullis, Bambus Einlagen (Totsbots, HuDa) und Prefolds probiert. Hat alles wunderbar funktioniert.

Die Größen werden auch hier mittels Snaps in der Mitte der Windel einstellt. close parent hat hier 3 Reihen spendiert und damit der Windel 4 möglichen Größen verpasst. Die Snaps halten bei uns sehr gut, auch wenn ich eine Reihe in der Mitte noch besser fände: (Testpuppe)

Was ich nicht verstehe ist, was dieser mini Saugkern in der Außenhülle soll. Ist dieser sehr nass muss die Hülle gewechselt oder getrocknet werden. Auch finde ich die mögliche Muster der Windel zu wenige, dazu auch noch sehr Klischee haft. 2x Blau, 2x Rosa. Dazu gibt es noch die Windeln in Unifarben und ein paar limited Editions. Hier könnte Close Parent nachbessern und ein paar schöne Muster nachlegen.


[/column] [/columns]

Waschen kann man die Pop-In bei 60°. Den Trockner mag die Außenhülle nicht, Einlagen dürfen. Achtung die Außenhülle darf man nicht einweichen, eine Sodakur wäre also nicht zu Empfehlen!!
Zum Waschen sollte man mindestens eine Reihe Snaps der Einlage lösen, besser beide. Von alleine hat sich die Einlage in der Waschmaschine, bei uns, nicht gelöst.

In Kürze:

+ sehr gute Passform
+ Gegenklett nicht an der Haut
+ 4 mögliche Größen
+ Hülle auch als Überhose nutzbar
+ doppelte Beinbündchen

– nur sehr wenige Muster
– Hülle hat einen Minisaugkern

Kaufen? Ich würde sagen ja. Gäbe es noch ein paar mehr schöne Muster würde ich mir noch eine zulegen wollen. Ich würde sie keiner max&menos Überhosen-Prefold Kombi vorziehen, aber ich nehme sie sehr gern. Das „zusammen bauen“ ist um einiges komplizierter als nur eine Einlage in eine Tasche zu stopfen, aber hat man den Dreh einmal raus geht es auch gut von der Hand. 

 


Kaufen könnt ihr die Windel bei Stoffywelt.de!!

Share.

About Author

Ich bin Vater von 2 Kindern, Inhaber von saler.it, Blogger und Administrator bei der Talanx. Fragen? Sprecht mich an :)

2 Kommentare

  1. Sehr guter Bericht! Interessant das du die PUL weich findest. Vielleicht muss ich mein Pop-in Windel durch die Wasche ein paar mal, dass es weicher wird. Ich kann nur mit bumGenius vergleichen.

    • Danke! – Das PUL der meisten Hersteller ist ja relativ weich, kommt halt darauf an wie dick der Stoff ist. Das von der Pop-In hat dazu auch noch so einen seidigen leicht schimmernden touch. Was ich mich dann immer frage, ist wo ist die Grenze? Ich meine geht das PUL aufgrund seiner Beschaffenheit kaputt wenn die Kinder nur mit Windel auf dem Hof spielen und über die Steinplatten rutschen.. bisher ist noch keine Windel löchrig geworden.. ist wohl auch erst bei Windeln interessant die mehr als ein Kind gesehen haben.

Kommentar verfassen