Stoff im Wochenbett

By | 2017-05-05T11:31:40+00:00 Mai 5th, 2017|Categories: altenative Hygiene, Für Mama|0 Comments

Wenn ihr alternative Hygiene hört, denkt ihr sicher auch zuerst an Monatshygiene. Aber frau kann auch müll- und chemiefrei im Wochenbett sein.

Sponsoren dieses Beitrages:

blumenkinder.com

Ich bin der Meinung, dass die Gründe für Stoffwindeln genauso auf alle Hygieneprodukte für Frauen übertragbar sind. Egal ob bei der Monatsblutung oder dem Wochenfluss.

Was bei der Monatsblutung möglich ist, habe ich hier schon einmal geschrieben. Ich empfehle euch den Artikel zu lesen, damit ihr einen Überblick habt.

Für den Wochenfluss könnt ihr alles nutzen, was „äußerlich“ ist. Einführen sollte man nichts, wegen möglicher Geburtsverletzungen, weil der Beckenboden zu schwach ist und weil ihr mehr Saugvolumen braucht.

Welche Möglichkeiten gibt es also?

Für die ersten Tage bekommt man oft undurchlässige Unterlagen in die zusätzlich noch Einmaleinlagen gelegt werden. Für das Bett oder das Sofa hat mir meine Hebamme ebenfalls solche Unterlagen mitgegeben.
Als Unterlage kann man ganz einfach ein (altes) Handtuch nehmen. Damit es nicht „durchsuppt“ würde ich eine wasserdichte Unterlage fürs Bett empfehlen.
Als Beispiel die Unterlage von Popin (Fratzhosen):

Natürlich saugt eine normale Stoffbinde nicht genug, gerade zu Beginn des Wochenfluss. Dafür gibt es spezielle Wochenbettbinden. Die sind größer und breiter.
Zusätzlich oder stattdessen kann man aber auch noch Mullwindeln oder Prefolds nehmen. Die sind von der Größe und Saugkraft ideal. Außerdem hat man sie vermutlich eh schon (als StoffyMama) oder kann sie günstig kaufen.

Sobald der Wochenfluss weniger wird kann man zu Nachtbinden, die man auch für die Monatsblutung nutzt oder nutzen kann,  wechseln.
Und wenn man noch weniger Saugkraft braucht gehen auch Tagbinden und Slipeinlagen.

Erst letzte Woche habe ich mich mit einer Hebamme unterhalten, die einigen alternativen Produkten skeptisch gegenüberstand (den Menstruationstassen, falls ihr ebenso neugierig seid, wie ich).
Sie war aber von den Binden aus Stoff absolut begeistert. Sie erzählte mir, dass viele Frauen im Wochenbett Probleme mit Pilzen und Entzündungen haben. Da sind atmungsaktive Stoffe natürlich viel besser geeignet. Und auch für die Wundheilung fand sie es gut.

Was ist also mein Fazit oder meine Empfehlung? Ganz klar: Traut euch, denkt wenigstens drüber nach. Vielleicht ist es ja nichts für die ersten Tage, aber dann später?
Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass das Wochenbett, nach der Geburt unserer Tochter, also meines zweiten Kindes, mit Stoff, statt Wegwerfeinlagen sehr viel angenehmer war.

blumenkinder.com

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr in den Kommentaren berichten würdet, wie eure Erfahrungen und Meinungen dazu sind.

About the Author:

Kommentar verfassen