Testbericht: max&menos Pocket

By | 2017-10-16T10:56:00+00:00 September 18th, 2014|Categories: Allgemein|Tags: , , , , , , |0 Comments

DSC_8577Die max&menos Pocket ist seit langem mal wieder eine Pocket die ich mir freiwillig zugelegt habe. Bin ich doch nicht der riesen Fan vom stopfen, meist vergrumpeln mir die Einlagen in der Pocket, bleiben am PUL kleben oder die Öffnung ist einfach zu schmal für meine Hände. Riesen Fan bin ich allerdings von den max&menos Prefold Überhosen – also musste ich der Pocket von Katrin eine Chance geben – und was soll ich sagen? Wir habe gleich eine Newborn Pocket nachbestellt! Aber der Reihe nach:

Max&menos hat sich in den letzten Monaten etwas gewandelt. Bisher hat Katrin bisher alles allein genäht, was auf Grund der hohen Nachfrage einfach nicht mehr möglich war. So werden die Einlagen schon seit ein paar Monaten in der Nähe von Berlin gefertigt – Qualität und Stoffe sind gleich geblieben.DSC_8866
Aber auch im Bereich Windeln und Überhosen musste sich etwas ändern, die Menge an Bestellungen war bzw ist einfach zu groß. So wurde nach dem Urlaub eingeführt das jeder Monat ein Kontingent hat, ist dieses Erschöpft kann man erst einen Monat später wieder bestellen. So müssen die, die ihre Bestellung bestätigt bekommen nicht ewig warten – maximal 4 Wochen. Womit Katrin gar nicht gerechnet hat, ist das ihr Monats Kontingent nach dem Urlaub innerhalb von 7 Stunden erschöpft war!! (glücklicher Weise war ich noch dabei :) )
2 Näherinnen wurden jetzt eingestellt und wer weiß ob es nicht noch mehr werden (müssen). Hut ab – die Qualität und Funktionalität spricht dann wohl für sich.

Als wir die Pocket Windel von max&menos ausgepackt haben, waren wir sehr erstaunt über die Wahl der Materialien:

Außen PUL (zum teil EcoPUL bzw TPU) – erst mal nichts besonderes. Innen aber ganz anders – hier wurde 100% Baumwoll-Nicki sowie Jersey,  kbA und GOTS Zertifiziert, verwendet. In den meisten anderen Pocket Windeln die ich kenne wurde Fleece bzw Microfleece oder ein Jersey-Stoff verwendet.
Das Nicki macht die Windel so weich und anschmiegsam – ich habe schon überlegt mir PUL-Nicki Tablet und Smartphone Hülle bei max&menos zu bestellen. (Werde ich auch noch tun!)

Auch die Öffnung der Tasche (Pocket) ist ganz anders, wie bei anderen mir bisher bekannten Pocket Windeln. Die meisten habe es hinten am Ende der Windel, Milovia hat es vorne. Bei max&menos ist es eher hinten mittig. Das hat 2 Vorteile: man bekommt die Einlagen auch mit größeren Händen super in die Tasche (Pocket) und es verrutscht nicht so schnell beim einlegen weil dies eine viel breitere Öffnung erlaubt. Einzig auf Microfaser Einlagen sollte man hier verzichten, da die Einlage aus der Tasche raus ragt. (Und Microfaser sollte nicht direkt an die Babyhaut, da es Feuchtigkeit entzieht!).

Als Saugkern gibt es eine große Bambus Einlage dazu. Diese ist schön groß und lässt sich Problemlos so falten das es für Junge und Mädchen gut passt. Vom möglichen Volumen her ist die Einlage auch sehr gut, steht sie zur Zeit an zweiter Stelle meiner Saugvolumenliste. Für unseren Sohn mussten wir diese allerdings noch aufstocken – was kein Problem für die Windel darstellt, zwar ist sie kein Raumwunder, dafür schlabbert das PUL auch nicht lose umher.

Als Saugeinlagen hatten wir Prefolds von Cosies, die Thirsties Duo, max&menos Bambus + max&menos Hanf im Einsatz. Man könnte aber auch Mullwindeln + Bambus oder Hanf Einlagen verwenden. Klar ist – eine Pocket ist nur so gut wie seine Einlage. Ohne die passende Einlage macht das ganze wenig Sinn.

Die max&menos Pocket ist so vernäht das sehr wenig bzw kein PUL an die Haut kommt. Das kann bei Babys mit empfindlicher Haut sehr wichtig sein. Es heißt aber auch, da Nicki verwendet wurde – ist die Saugeinlage voll bzw kann es nicht schnell genug aufnehmen gibt der Nicki Stoff es weiter.
Gut gestopft hält die Windel aber locker ihre 3 Stunden – mehr würde ich meinem Kind eh nie freiwillig antun wollen.

Muster sind bei max&menos eine tolle Sache – es gibt bei max&menos eine sehr große  Auswahl an tollen Stoffen, auch Sonderwünsche werden gern erfüllt. Da ist für jeden etwas dabei.

Waschen könnt ihr die Windel bei 60° – von trocknen im Trockner wird abgeraten. Logischerweise muss man für eine Windel die kein Fleece innen hat mehr Zeit auf der Leine einplanen.


Positiv: 

  • made in Germnay
  • kein Fleece (Polyester) an Babys Haut
  • kbA / GOTS Zertifiziert
  • samtweiche Materialen
  • riesen Musterauswahl
  • bewährter max&menos Schnitt

Neutral:

  • Nicki kann Nässe übertragen

Negativ:

  • ?

 

Würde ich sie wieder kaufen? Äh – schon bestellt! Obwohl ich kein Pocket Fan bin, hat mich diese mal wieder überzeugt. Die Materialien und das durch dachte Design sind einfach gut, die Einzige Pocket die hier Ihren festen Platz gefunden hat (bisher).

Kaufen könnt ihr die max&menos Windeln auf der Homepage: www.maxundmenos.com !!

 

About the Author:

Ich bin Vater von 2 Kindern, Inhaber von saler.it, Blogger und Administrator bei der Talanx. Fragen? Sprecht mich an :)

Kommentar verfassen