AIO

Testbericht: Totsbots Easyfit V4 BOB + Gewinnspiel

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Windeln wurden gesponsert von:

10374418_10204073805872005_1300704327_n


DSC_7972

Mit der Totsbots Easyfit V4 BOB liebäugelte ich schon eine Weile, war doch die Totsbots V3 sehr lange meine Lieblingswindel. Mit dem älter werden meines Sohnes kam die Totsbots V3 aber immer mehr an ihre Grenzen selbst mit Zusatzeinlage.
Die neue Totsbots Easyfit V4 BOB könnte es richten. So verspricht Totsbots doch durch die Material Kombination eine höhe Saugkraft und legt auch gleich einen Booster dazu.


Zur Windel:

Die TB V4 ist eine OneSize und eine AIO, die Einlage ist fest mit der Windel vernäht und kann heraus geklappt werden. Dazu gibt es noch die Möglichkeit einen Booser an der Einlage anzuknöpfen. Dieser wird gleich mit geliefert.
Der Saugkern ist aus Microfaser die Oberfläche ist zu gleichen Teilen aus Bambus und Baumwolle. Deswegen auch BOB (Best of Both). Das kuschlig weiche Minkee ist verschwunden. Die PUL Außenhülle ist weich und anschmiegsam, genauso wie beim Vorgänger.
Außerdem ist die Windel Oeko-Tex-Standard 100 zertifiziert, alle Stoffe sind also ökologisch hergestellt.

 

Was mir gleich aufgefallen ist, ist das die Windel größer geschnitten ist als die V3. Ich empfinde die TB V3 eigentlich als Windel mit optimaler Größe, auch mit zusätzlicher Saugeinlage etwa aus Bambus wirkt die Windel nicht überstopft. Warum sie also vergrößert wurde ist mir nicht ganz klar. Bedeutet es doch, das sie noch später passt. Der Hersteller gibt 3-16 kg an, beim Vorgänger aber auch. Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen das die Windel einem 3KG Baby passt.
Dafür muss man natürlich sagen, das sie länger passen könnte. Muss ich die V3 auf größte Einstellungen stellen, kann ich hier auf Medium bleiben, allerdings nur knapp. Viel Gefühl beim Anlegen ist nötig sonst snappen die Druckknöpfe bei uns auf.



Durch den Material Mix ist die Saugeinlage auch mit gewachsen, ist sie doch nun deutlich dicker als die Minkee-Microfaser V3. Zusammen mit dem Booster gibt die Windel so schon ein ordentliches Paket. Bis wir die Windel richtig gefaltet bekommen haben, das es für einen Jungen passt mussten wir ein wenig herum probieren.
Leider ist es auch vorgekommen das der Einlage mit normal eingeknöpften Booster nach hinten gerutscht ist, denn die Einlage ist jetzt kürzer und will man sie für einen Jungen einstellen fehlt eigentlich hinten ein Stück. Durch Bewegung ist sie dann an den Po gerutscht. Ich habe mich dazu entschieden den Booster falsch herum drauf zu snapen und dann einmal zu falten. Damit ist der Hauptsaugbereich an der richten Stelle und die Einlage hat die richtige länge.
Durch das dickere Material trägt die Windel leider ziemlich auf. Je nach Stopfung vorn oder hinten.




Gehalten hat die Windel ganz gut. Nach dem 1 mal waschen ca. 1,5 Stunden nach dem 2. auch 2 Stunden danach waren die Beingummis Nass. Nach 4 mal waschen schafft die Windel schon 2-3 Stunden. Damit hat sich das Saugvolumen zur V3 erhöht, diese würde ohne Zusatz Einlage, bei uns, keine Stunde halten. Für länger Zeiten würde ich auf jeden Fall eine Hanf Einlage dazu packen (3-4) Stunden.

An den Kletts gibt es soweit nichts aus zu setzen, hier hat sich zum Vorgänger nichts geändert. Die Gegenkletts sind schön groß, aber nicht übertrieben.

Die Windel läßt sich 2-Fach höhen verstellen, also sind 3 Größen möglich:

Waschen kann man die Windel und den Booster bei 60°, Trockner ist auf Schonstufe möglich. Die Einlage muss man nicht unbedingt vor dem waschen  aus der Tasche ziehen, meist kommt sie alleine raus. Die Snaps am Booster haben sich allerdings bei uns nicht gelöst.

In Kürze:

+ größeres Saugvolumen
+ weniger Polyester an Babyspo
Oeko-Tex Zertifikat

+/- größer geschnitten

– nässt an den Beingummis wenn voll
– trägt auf / dickes Windelpaket

Kaufen:


Gewinnspiel:

 

Hier könnt ihr eine Totsbots Easyfit V INCY Gewinnen, nehmt einfach an der Verlosung teil,  in dem ihr beim Rafflecopter mit macht:


incy
a Rafflecopter giveaway


Die Windeln wurden gesponsert von:

10374418_10204073805872005_1300704327_n

Share.

About Author

Ich bin Vater von 2 Kindern, Inhaber von saler.it, Blogger und Administrator bei der Talanx. Fragen? Sprecht mich an :)

19 Kommentare

  1. Ich mochte anfangs auch die v3 sehr. Die waren auch Papatauglich. Mittlerweile nutzen wir G’s. Einfach weil’s Wäsche spart. Aber so eine v4 zu gewinnen wäre schön, die kann zu Oma in die wickeltasche :D

    Ps ich mag euren Blog und die windelberichte!

  2. Bin auch eher ein V3-Fan, aber mein Sohn ist auch erst 6 Monate alt. Gut hier zu lesen, dass meine zwei V4’s später wahrscheinlich noch gebraucht werden :).

  3. Die Bob klingt richtig gut, da die V3 hier auch schnell an ihre Grenzen kamen.
    Als nächstes fände ich die Simplex Sloomb OBF interessant…

  4. Ich finde es auch schade das die v3 nicht mehr so gut saugen. Aber umstellen ist wieder so teuer

  5. Würden uns sehr über eine v4 zum testen freuen. :-) Interessieren würde uns ein test der pop in v2 im Vergleich zur v1 !

  6. Stefanie H. on

    Wir haben die V4 seit kurzem und ich finde sie bei meinem Milchmädchen (knapp 4Kg ) nicht zu dick (ohne zusätzlichen Booster kommen wir noch aus mit den knapp 5 Wochen :-) ). Ich mag sie vom Händling her sehr gerne und sie fasst sich gut an. Was mich arg stört ist, das sie außen klamm wird (und die Hose dadurch auch). Ich habe sie gebraucht gekauft, weshalb das sicher nicht an der Saugfähigkeit liegen kann. Hast du das auch gemerkt? Und wenn ja, was kann man dagegen machen? Ich habe heute die Einlagen mal nach innen gelegt, nicht in die Pocket, und dann das Vlies drüber. Ich bin gespannt, ob das was bringt.

    LG

    • Hallo,

      scheinbar ist es ein Dauerproblem der Totsbots, dass die an den Beinbündchen, auslaufen. Der PUL wird dann von außen naß.
      Im Endeffekt liegt es aber daran, das der Saugkern nicht genug, oder nicht schnell genug die Flüssigkeit aufnehmen kann. Könnte er das, würde die Windel nicht nach außen auslaufen.
      Microfaser hat den Nachteil das es auf Druck Flüssigkeit leichter abgibt als andere Materialien. Das war das Problem der V3 – deswegen jetzt der Materialmix.
      Ich habe mal gelesen das es helfen soll wenn man die Totsbots in den Wäschetrockner auf heiß trocknen soll, dadurch sollen sich die Öffnungen, um das Garn an den Bündchen, schließen.
      Ich kann hier aber nichts garantieren, und kann auch nicht sagen wie lange es „getrocknet“ werden soll.
      SOOOOONST kannst du ja mal einen Wasserperl-Test machen. Einfach Wasser auf die Einlage laufen lassen, perlt es ab und läuft einfach runter ist die Einlage verseift, das passiert bei EInlage aus Microfaser oder mit Microfaser Oberfläche. Wenn dem so ist, kannst du es mit herkömmlichen Wami waschen, das entseift. Und/Oder übernacht in Soda einweichen.

Kommentar verfassen